Herzlich Willkommen im Klaus Major Heuser Band-Gästebuch!

Nette Grüße, was Du erlebt hast, was Du uns sagen möchtest. Aber auch, was dir nicht so gut gefällt oder gefallen hat. Bitte beachte die „Netiquette“. Keine Beleidigungen, Spam oder ähnliche Beiträge, die nicht in ein Gästebuch gehören. Wir behalten uns vor, in solchen Fällen die entsprechenden Einträge wieder zu löschen.

Neuen Gästebucheintrag erstellen.
(1179)
(179) Andrea
So., 6 Oktober 2013 09:53:29 +0100

Danke für den sensationellen Abend gestern in Siegburg! Es war eine große Freude für Augen und Ohren!
Man spürt, wie gerne Ihr zusammen spielt!

(178) Achim Klasen
So., 6 Oktober 2013 01:15:32 +0100

Hallo an die ganze Band,
ich wusste überhaupt nicht was mich heute in Siegburg erwartet, da ich von Freunden immer nur die grandiose Kritik von Euren Konzerten gehört habe.
Ich bin, wie sagt man so neudeutsch...geflashed... Habe lange nicht mehr (wenn überhaupt) eine Band gehört, die eine so große Dynamik selbst in angekündigten Balladen rüberbrachte.
Neben dem großen Gitarristen (!!!) gingen eben die "Begleitmusiker" NICHT unter, sondern brillierten in meinen Ohren...keine Ausnahmen! Besonders hervorzuheben der geniale Schlagzeuger Marcus [der auch sehr gerne CDs verkauft :-)], sowie der mehr als beeindruckende "Organist" Matthias, von dessen Gitarrenspiel ich mich schon bei Köster/Hocker überzeugen durfte, von dessen Tastenkünste ich bis heute leider nichts wusste. Aber auch Thomas war sehr sehr gut und hat mich berührt und sich auch mit seiner Gitarre perfekt ins große Ganze eingefügt. Auch Sascha am Bass...sehr beeindruckend mit tollem Solo! Und jetzt haben wir´s wieder...Nur Lobhudelei...Aber was will man machen, wenn´s so ist...
Euch weiter viel, viel Erfolg. Bleibt mit der heute gezeigten Begeisterung dabei, wir sehen uns wieder!

(177) Andre Budinger
Sa., 5 Oktober 2013 17:54:11 +0100

Zwei Konzerte, Langen und Idstein, geile Atmosphäre, geile Musik.
Die Jungs haben Spaß auf der Bühne und an ihrer Musik, das Publikum war begeistert. Weiter so. Ich hoffe wir sehn uns mal in Offenbach/M.

(176) Lili
Sa., 5 Oktober 2013 15:12:26 +0100

Die ‚Klaus Major Heuser Band‘ am Freitag, 04.10.13 in der ‚Scheuer‘ in Idstein (Taunus)

Seit viel zu langer Zeit eine höchst willkommene Gelegenheit, ‚ihn‘, diesen genialen ‚Gitarrengott‘ mal wieder live zu erleben.
Das letzte Konzert von ihm war viiiel zu lange her - nämlich, als er noch mit einer Sängerin als ‚Major and Suzan‘ am Start war, in der Bonner Harmonie.

Wenn ich zu Gigs fahre bin ich meist 1 Stunde vor Einlass vor Ort - kommt aber auch schon mal vor, dass ich erst direkt zum Einlass am Venue bin - je nach Zeit und Verkehrslage.
Hier war ich allerdings erst punkt 20 h am Veranstaltungsort - Zeit hatte ich zwar genug, die Verkehrslage war trotz Brückentag auch okay aber ich wollte nicht vor der Show allein dort abhängen, da ich von dem Lager eh niemanden kennen und keiner von unserem Rudel außer mir hinkommen würde.

Der sogenannte ‚Brückentag‘ machte seinem Namen alle Ehre gestern, denn am Darmstädter Kreuz wurden 2 Brücken abgerissen und am Frankfurter Kreuz waren Straßenbauarbeiten angesagt. Also ein Kreuz mit der Vollsperrung der A5, Trouble bis Sonntagabend.

Von mir aus konnte ich aber ohne jegliche Baustellen direkt auf die A3 fahren und in Richtung Idstein düsen, da ich zwischen Darmstadt und Frankfurt wohne. An dieser Stelle mal ne schöne Jrooß an die DHL, deren LKW’ s mir unterwegs ständig begegnet sind.

Nach, nur 50 Km Fahrt in Wörsdorf, 7 km entfernt von Idstein, angekommen, parkte ich direkt ums Haus. Im Hof der Location stand der ‚Tourbus‘ der Band. :-)

Die ‚Scheuer‘ ist eine kleine Veranstaltungsstätte dort, die mich sehr an meine allerersten Discobesuche vergangener Zeiten in meinem Heimatort im Odenwald erinnerte. :-)
Alles sehr urig, viel Holz, einfach aber sauber und gemütlich. Und viel Glitzer und Funkeln überall. Auch hinter der Bühne schillerte die Wand in pink-violett - der Major kam sich direkt vor wie in einem bestimmten Etablissement oder Variete. :-)

Mit mir waren ungefähr noch 150 weitere Gäste anwesend - allerdings hätten bestimmt noch ein paar mehr Leute dort reingepasst.
Klaus Heuser forderte die Anwesenden auf, das nächste Mal doch den Nachbarn noch mitzubringen. :-)
Hab‘ mir den Gig von hinten angeschaut, da ich allein zugegen war - ‚hinten‘ - das waren gerade mal 5 Meter weiter von der Bühne aus… eben alles klein aber fein.

Der Major selbst sprühte vor Charme und haute zwischen den Liedern mit den Bandkollegen (Sänger, Songschreiber und Gitarrist Thomas Heinen, Keyboarder und Gitarrist Matthias Krauss, Drummer Marcus Rieck, Bassist Sascha Delbrouck ) einen Brüller nach dem anderen ‚raus.
Er kündigte, weit ausholend, und immer mit seeehr viel Witz die Songs an, und es machte großen Spaß ihm zuzuhören.
Die ganze ‚Scheuer‘ war nur noch am prusten und grölen. :-)

Zuerst erzählte er, wie sich die Band auf der A3 von Köln nach Idstein ewig durch die vielen Baustellen geschoben hat und dann startete er das Event mit einer Anekdote, in der folgender Satz vorkam: ‚Was ein Glück, dass wir von der Musik nicht leben müssen‘. :-)
Dann widmete er ein Stück der Stadt Trier ‚Wenn einem auf dem Weg von Koblenz nach Trier jemand begegnet, hat der sich garantiert nur verfahren‘. :-)
Ein Stück war für die Frauen in den Wechseljahren - laut seiner Aussage befinde sich auch seine Frau - seit 20 Jahren mit ihm verheiratet - gerade in diesen :-) , welches ‚The Heat‘ hieß aber absolut nix mit den ‚Jahren‘ zu tun hatte.
Dann erzählte er von seinem 21jährigen Sohn, durch welchen es erst eine Facebook Seite der ‚Heuserband‘ geben würde und von seinem Vater, einem Architekten; er gab zum Besten, in welcher Gegend in Köln er wohnt, amüsierte sich über das zufällige, lustige Zusammentreffen mit einem Kegelverein der sehr viel älteren Generation, dessen Mitglieder auf ‚Deep Purple‘ standen
Und er gab kund, dass seine Frau eines Tages, nachdem er ihr schon etliche Liebeslieder gewidmet hatte, nach Rosen fragte, worauf er ihr antwortete, dass er Musiker sei und sich keine Rosen leisten könnte. :-)
Ja, und dann gab er noch die Geschichte mit dem Maggi Würfel preis..er zerbröselte damals Maggi Würfel, packte die Brocken in Aluminiumfolie und rauchte das Zeug, um einfach dazu zu gehören. *grinsganzbreit* Wenn heute also Eltern ihre Kinder mit so nem Kram erwischen sollten, sollen sie die doch einfach fragen, ob sie sich ne Suppe kochen möchten. *gröl*

Klaus Major Heuser und seine Band spielten mit einer solcher Freude und Energie jegliche Genres, was bei jedem Stück mit einer solch wahnsinnigen Power ‚rüber kam.
Sie harmonierten einfach perfekt zusammen, hatten eine klasse Setlist und machten wirklich erste Sahne handgemachte Mucke!!
Einziger Wermutstropfen - in dem kleinen ‚Saal‘ war die Akustik (Verstärker der ‚Scheuer‘) weniger lustig und dröhnte ziemlich durch’s Gebälk.

Die Musiker hatten Rock, Pop, Blues, Balladen, Jazz, Folk, Country - einfach ein Repertoire querbeet durch alle musikalischen Stilrichtungen ‚drauf, wobei mir die Balladen doch am besten gefielen - ‚On the beach‘ oder ‚The last song‘ zum Beispiel´, da ich diese Art von E-Gitarrensound vom Major besonders liebe. *schwärm*

Nach 1,5 Stunden legten sie eine 20minütige Pause ein und danach setzten sie ihr kunterbuntes Programm fort.
Insgesamt machten sie über 3 Stunden endgeile Mucke und der Major zupfte nicht nur cool und besonnen, nein, er schrammelte oft auch heftig auf seinen Klampfen daher.
Besonders bei dem Stück der Männer in den Wechseljahren, die sich mit 50 eine Harley gönnen, damit durch die Eifel ‚heizen‘ :) und die sie bis 60 sowieso nicht mehr fahren könnten.

In der Pause und nach dem Konzert vertickerte der Schlagzeuger aus einem Köfferchen günstig die CD’s der Band, die der ‚Meister‘ nach der Session flott signierte, sich mit den Fans geschmeidig ablichten ließ und noch supinett und lange ‚small talkte‘.

Leben und leben lassen - der Major er war, ist und bleibt einfach ein begnadeter ‚Gitarrengott‘ und es ist zum Abschmachten wunderschön, seinen virtuosen Gitarrenklängen zu lauschen!!

Auf dem Rückweg musste ich üblicher Weise von der A3 auf die A5 wechseln. Diese war allerdings nur in der Gegenrichtung gesperrt und auf der einen freien Fahrbahn erst hinter Darmstadt wieder.
So war ich sogar viel schneller als sonst zu Hause, da sich mit mir höchstens noch 5 weitere Autos zu dieser Zeit auf der A5 befanden und mein Wohnort außen vor ist - ein herrliches Gefühl wie auf einer Privatautobahn auf einer Straße, auf der sich täglich über 335000 Fahrzeuge tummeln.
Echt genial – von mir aus könnten diese Bauarbeiten noch ewig anhalten und der Major immer in der Gegend um Frankfurt/ Main aufspielen. :-)
Hab‘ mich gefreut wie ein Schnitzel auf diesen Gig und meine Erwartungen wurden vollstens erfüllt!!

Hoffe sehr, dass die ‚Major Heuser Band‘ im Rhein-Main-Gebiet noch viele Auftritte hat!!

Solchen großartigen ‚Men in Trouble‘ können auch Baustellen nix ausmachen. :-)

Lieben Dank an dieser Stelle für’ s Foto und dem gechillten Schnacken nach dem Gig - wäre 'der' Bringer, wenn das mit dem Pub bei TR klappen würde!! :-D

Und noch ganz viel Erfolg auf Eurer ‚Men in Trouble Tour‘!!

Herzliche Grüße aus dem wilden hessischen Süden, Lili

(175) Heidi+Uwe aus Offenbach
Sa., 5 Oktober 2013 10:30:18 +0100

Gestern in Idstein war nach Langen leider erst unser zweites Konzert!!!
Dafür haben wir jede Minute dieser Abende genossen.
Zur Überbrückung bis zum nächsten Gig ( hoffentlich in unserer Nähe )
ziehen wir uns euer grandios-geiles Album rein,
und nicht den "Maggiwürfel" ;-)

Weiter so !!!!!

(174) Sabine Florian
Sa., 28 September 2013 19:59:15 +0100

Hallo Major&Band,

DANKE, DANKE, DANKE für den supergeilen Abend in Pulheim.
Eure Musik ging richtig tief rein und ihr habt uns einfach nur glücklich gemacht! Die Gitarrenklänge, der Gesang, die ganz Band einfach spitze.
Es war für uns laut genug ;+), es war auch so schön leise und wir hätten noch viel länger zuhören können. Gut, dass es Euch gibt und wir wünschen Euch ganz viele gute Konzerte und viel Glück !!! Ein Glück, dass wir jetzt immer "Men in trouble" dabei haben.
Wir kommen auch wieder zu Euch.
Weiter so !!!

Sabine (50), Robert (47)

(173) Claudia Mathony
Fr., 27 September 2013 23:26:58 +0100

War ein wirklich guter Abend in Essen!
Es war unser 2. Konzert und es wird sicherlich noch weitere Konzertbesuche geben.

(172) Frank B.
Mi., 25 September 2013 19:16:12 +0100

Ich habe mir die CD gekauft....BEVOR ich die Band gesehen habe.....
Was für ein Fehler !!!!
Nun warte ich und warte und warte...... bis IHR endlich LIVE zu sehen seid !
Ich freu mich wie ein kleines Kind, weil ich hier schon einiges gelesen habe...
und an Mr. Klaus Heuser : ich mochte sein Gitarrenspiel schon vor 30 Jahren......und finde es KLASSE !

(171) Mariechen & Wolle
Mo., 23 September 2013 08:19:12 +0100
url 

Mariechen und ich haben Euch am Samstag in Übach-Palenberg erstmalig live erlebt. Ein echt tolles, unvergessliches Erlebnis. Besonders in Erinnerung, speziell vorgestellt vom Mann mit dem Hut (Kenn ich, irgendwie ... lt. Jupp), bleibt "Krauss!!!, Krauss!!!, Krauss!!!". Auch der CD-Verkäufer war eine Klasse für sich. Da habt ihr wirklich eine gute Wahl getroffen. "Lol".

(170) Matthias, Steffi und Max
So., 22 September 2013 15:18:26 +0100

Supergeiler Abend im Outbaix / Übach-Palenberg !!!
Diese phantastische Stimmung, diese mitreissende Spielfreude, diese Nähe zum Publikum, alles das macht Lust auf mehr, denn die CD zur Tour ist hervorragend, aber Live ist nicht zu toppen. Auch nach unserer Meinung die derzeit beste deutsche Band. Der Abend weckte durch die netten Worte Erinnerungen und ließ einem das eigene Alter vergessen, einfach toll !


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
captcha